Über das DOKU

Der “Verein Frauendokumentations-, Forschungs- und Bildungszentrum” (kurz: DOKU Graz) wurde 1989 von einer Projektgruppe von Studentinnen und jungen Akademikerinnen gegründet. Anlass war deren Auseinandersetzung mit dem männlich dominierten Bildungssystem an der Universität. Das DOKU Graz war bis Ende 2013 aktiv.

Das DOKU Graz war eine Institution, die herrschende Verhältnisse aus feministischer und genderrelevanter Sicht hinterfragte und Ansätze verwirklichte, um die Chancen von Frauen zu verbessern.

An dieser Schnittstelle von Theorie und Praxis wurden feministische und genderrelevante Fragestellungen bearbeitet und Aktivitäten und Projekte zur Durchsetzung von feministischen Anliegen, Maßnahmen gegen die Diskriminierung von Frauen sowie Maßnahmen zur Umsetzung von Gender Mainstreaming initiiert und unterstützt.

Das DOKU Graz wurde seitens der Stadt Graz, vom Bund und vom Land Steiermark gefördert.